Bekum: Blasformmaschinenbauer erweitert das US-Werk

09.12.2019

Der geschäftsführende Gesellschafter Michael Mehnert (2.v.l.) beim Spatenstich mit den Managern der US-Tochter: CFO Owen Johnston, Chairman Martin Stark, President & COO Steven London (von links, Foto: Bekum)Der geschäftsführende Gesellschafter Michael Mehnert (2.v.l.) beim Spatenstich mit den Managern der US-Tochter: CFO Owen Johnston, Chairman Martin Stark, President & COO Steven London (von links, Foto: Bekum)

Die US-amerikanische Tochtereinheit des Blasformmaschinenbauers Bekum (Berlin) beschenkt sich zu den Feierlichkeiten zum 40-jährigen Bestehen selbst mit dem Ausbau der Zentrale in Williamston (Michigan). Errichtet wird ein Neubau mit einer Produktionsfläche von etwa 3.700 m² sowie knapp 700 m² Bürofläche. Dadurch steigt die Nutzfläche des Standorts auf mehr als 15.000 m², wie das Unternehmen mitteilt. Mit der Erweiterung steigt auch die Zahl der Beschäftigten von 130 auf 150.

Ein weiteres Werk betreibt Bekum in Traismauer in Österreich. Die Produktion am Hauptsitz in Berlin wurde derweil 2015 eingestellt.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_R4(300x150)_News

Newsletter

Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche täglich und/oder wöchentlich auf Ihrem Bildschirm.

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
© 1996-2020 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg