Bombardier: Verkauf des Tragflächen-Composites-Werks in Belfast

27.05.2019

Im Werk von Bombardier in Belfast werden unter anderem Tragflächen für den Airbus ,,220Im Werk von Bombardier in Belfast werden unter anderem Tragflächen für den Airbus ,,220" produziert (Foto: Bombardier)

Schwächere Prognosen für Flugzeugbestellungen sorgen für Umstrukturierungen bei Bombardier (Montréal, Québec / Kanada). Der Flugzeugbauer und Bahnspezialist korrigierte nicht nur seine Umsatzerwartung für das Jahr 2019 um eine Milliarde Euro nach unten, sondern plant auch den Verkauf zweier Werke der bisherigen Subsparte „Aerostructures". Das eine ist im nordirischen Belfast angesiedelt und stark auf Composites ausgerichtet, das andere in Casablanca, Marokko, ist auf die Metallverarbeitung fokussiert.

Das zum Verkauf stehende Tragflächenwerk in Belfast fertigt vornehmlich die Flügel für die frühere „C-Serie" von Bombardier, die 2017 an Airbus verkauft wurde und nun als „A 220" weiterläuft – also nicht mehr Teil der eigenen, integrierten Wertschöpfungskette ist. Hinzu kommen mehrere andere Teile wie Mittelrumpf, Turbinenschaufeln und Stabilisatoren. Alle werden per Harzinjektionsprozess (Resin Transfer Injection, RTI) produziert.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb Website Nachrichten R3 KWeb_R4(300x150)_News

Newsletter

Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche täglich und/oder wöchentlich auf Ihrem Bildschirm.

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2019 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg