Borealis: Initiative gegen Meeresmüll mit Borouge und Nova ausgeweitet

23.10.2019

John Thayer von Nova Chemicals, Lucrèce Foufopoulos und Alfred Stern (beide Borealis) sowie Wim Roels von Borouge (von links, Foto: KI/Hauptmannl)John Thayer von Nova Chemicals, Lucrèce Foufopoulos und Alfred Stern (beide Borealis) sowie Wim Roels von Borouge (von links, Foto: KI/Hauptmannl)

Partnerschaften stehen im Zentrum der Ausrichtung von Borealis (Wien / Österreich) auf die Kreislaufwirtschaft, betont Lucrèce Foufopoulos, Executive Vice President Polyolefins, Innovation und Circular Economy Solutions, auf der diesjährigen K in Düsseldorf. Das Unternehmen präsentiert sich gemeinsam mit seinem JV Borouge (Ruwais / Vereinigte Arabische Emirate) sowie mit Nova Chemicals (Calgary, Alberta / Kanada) unter dem Motto „Building Tomorrow Together”.

Der Initiative „STOP" („Stop Ocean Plastics"), die von den drei Erzeugern gemeinsam forciert wird, hat sich jüngst auch die Alliance to End Plastic Waste angeschlossen. Die dreijährige Zusammenarbeit der Allianz mit STOP werde sich auf die Region Jembrana an der Nordwestküste von Bali konzentrieren, so Borealis-CEO Alfred Stern. Möglichkeiten zur Bewirtschaftung von Kunststoffabfällen sollen gefunden sowie finanzielle Unterstützung und technisches Fachwissen bereitgestellt werden.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb Website Nachrichten R3 KWeb_Website_News_Platzierung1_Rang3_300x200 KWeb_R4(300x150)_News

Newsletter

Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche täglich und/oder wöchentlich auf Ihrem Bildschirm.

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2019 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg