Borealis: Niedrigere Polyolefinmargen drücken den Gewinn

09.05.2019

Alfred Stern (Foto: Borealis)Alfred Stern (Foto: Borealis)

Im ersten Quartal 2019 hat Borealis (Wien / Österreich) einen Nettogewinn von 200 Mio EUR erwirtschaftet. Dass dieser Wert um 17 Prozent unter dem vergleichbaren Vorjahreswert lag, begründete der Kunststofferzeuger vor allem mit den niedrigeren integrierten Polyolefinmargen in Europa. Zudem fiel aber auch der Ergebnisbeitrag des Joint Ventures Borouge (Ruwais / Vereinigte Arabische Emirate) aufgrund wartungsbedingter Produktionsausfälle geringer aus als ein Jahr zuvor.

Der Borealis-Umsatz stieg derweil um 4,5 Prozent auf 2,14 Mrd EUR. Inklusive der Beteiligungen legte der Gesamtumsatz nach der Equity-Methode um 6,5 Prozent auf 2,54 Mrd EUR zu.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Website_Nachrichten_R1_300x500_01.03-30.06.2020 KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.02.-31.12.2020_(300x150)

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2020 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg