Braskem: Brasilianischer Polyolefinerzeuger rutscht in die roten Zahlen

27.11.2019

Produktionsanlagen des brasilianischen Konzerns (Foto: Braskem)Produktionsanlagen des brasilianischen Konzerns (Foto: Braskem)

Der Polyolefinerzeuger Braskem (São Paulo / Brasilien) ist im dritten Quartal 2019 in die Verlustzone gerutscht. Kurz nach der Veröffentlichung der Geschäftszahlen folgte die Bekanntmachung, dass CEO Fernando Musa ab dem 1. Januar 2020 durch den bisherigen Chef des Verwaltungsrats Roberto Simões ersetzt wird.

Für das dritte Quartal meldete Braskem einen Fehlbetrag von 986 Mio BRL (212 Mio EUR), nach einem Gewinn von 1,44 Mrd BRL ein Jahr zuvor. Als Grund für die roten Zahlen nannte das Unternehmen widrige Währungseffekte durch die Abwertung des brasilianischen Real, gegen die sich der Konzern nicht durch Hedging abgesichert hatte. Doch auch operativ lief es nicht zum Besten. Das Ebitda sackte um 57 Prozent auf 1,55 Mrd BRL ab, und der Umsatz fiel um 18 Prozent auf 13,37 Mrd BRL.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_Nachrichten_R1_Weihnachten19_BAN_300x500 KWeb_R4(300x150)_News

Newsletter

Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche täglich und/oder wöchentlich auf Ihrem Bildschirm.

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2019 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg