DSM: Nur geringer Ebitda-Rückgang im Kunststoffgeschäft

19.02.2020

Bauteil aus dem Spezial-Polyamid ,,NovamidBauteil aus dem Spezial-Polyamid ,,Novamid" (Foto: DSM)

Beim Chemiekonzern DSM (Heerlen / Niederlande) ist der Umsatz im Segment „Materials“ im vergangenen Jahr um 5,7 Prozent auf 2,74 Mrd EUR gefallen. Somit sank der Umsatzanteil des kunststoffrelevanten Geschäftsbereichs im Gesamtkonzern auf 30,5 (2018: 31,4) Prozent.

Das Segment konnte die rückläufigen Verkaufspreise durch den erhöhten Absatz und günstige Deviseneinflüsse nicht kompensieren, teilt DSM mit. Da es den Fokus auf margenträchtige Produkte verstärkte, fiel der Rückgang des bereinigten Ebitda mit -0,6 Prozent auf 509 Mio EUR jedoch deutlich geringer aus. Der Gesamtkonzern, bei dem der langjährige CEO Feike Sijbesma die Leitung an Geraldine Matchett und Dimitri de Vreeze übergab, rechnet nicht mit einer wesentlichen Verbesserung des makro-ökonomischen Umfelds.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.02.-31.12.2020_(300x150)

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2020 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg