Elektroschrott: Neues Projekt für Recycling

02.10.2019

Fraunhofer-Forscher besprechen Ergebnisse der Sortierung von Elektroschrott im Technikum des IWKS (Foto: Fraunhofer IWKS)Fraunhofer-Forscher besprechen Ergebnisse der Sortierung von Elektroschrott im Technikum des IWKS (Foto: Fraunhofer IWKS)

Elektroschrott enthält viele Wertstoffe, die für eine Wiederverwertung zurückgewonnen werden sollten. Dazu zählen neben hochwertigen Kunststoffen auch Metalle wie Gold, Kupfer, Tantal und Seltene Erden-Elemente. Während die Metalle wie Gold und Kupfer teils schon effizient zurückgewonnen werden können, gehen in herkömmlichen Recyclingverfahren noch viele Wertstoffe verloren.

Ein Konsortium, bestehend aus der Technischen Hochschule Aschaffenburg, der Fraunhofer-Einrichtung für Wertstoffkreisläufe und Ressourcenstrategie IWKS sowie den Industriepartnern Sesotec und Mairec, hat sich im Rahmen des Projekts „IRVE – Innovative Recycling Verfahren für Elektroschrott" zum Ziel gesetzt, neue Prozesse zur effizienten Rückgewinnung wertstoffhaltiger Bauteile aus Elektroschrott zu finden..

    © KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

    Weitere Meldungen

    mehr
    KWeb_R4(300x150)_News

    Newsletter

    Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche täglich und/oder wöchentlich auf Ihrem Bildschirm.

    Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

    KI Polymerpreise

    KI Polymerpreise
    • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
    • Charts und Datentabellen
    • Preis-Indizes
    • Marktreports und Marktdaten
    Mehr Informationen
    © 1996-2020 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg