EU-Kunststoffstrategie: Ministerrat beschließt Einwegplastik-Verbot

27.05.2019

Die EU-Kommission sieht die Einwegplastik-Direktive als einen Weg, Kunststoff-Littering zu reduzieren (Foto: KI)Die EU-Kommission sieht die Einwegplastik-Direktive als einen Weg, Kunststoff-Littering zu reduzieren (Foto: KI)

Die Einwegplastik-Richtlinie der EU hat die letzte Hürde genommen. Am 21. Mai hat der Europäische Ministerrat das Verbot für bestimmte Kunststoff-Einwegprodukte ab dem Jahr 2021 formal verabschiedet. Die Zustimmung der Mitgliedstaaten war der letzte Schritt im europäischen Gesetzgebungsverfahren. Nachdem die EU-Kommission ihren Vorschlag für eine Richtlinie im Mai 2018 vorgelegt hatte, folgten die Verhandlungen mit dem Europäischen Parlament am 6. November und mündeten in eine vorläufige Einigung am 19. Dezember, bevor die MEPs dann am 27. März 2019 die endgültige Richtlinie mit großer Mehrheit annahmen.

Mit den neuen Vorschriften wird die Verwendung bestimmter Einwegprodukte und Take-away-Verpackungen aus Kunststoff, für die es Alternativen gibt, verboten. Dazu zählen Einwegteller und -besteck, Strohhalme, Ballonhaltestangen und Wattestäbchen. Darüber hinaus gelten Sammelquoten von 90 Prozent für Plastikflaschen bis 2029 und ein Rezyklatanteil von mindestens 30 Prozent für Einweg-Getränkeflaschen bis 2023.

    © KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

    Weitere Meldungen

    mehr
    KWeb Website Nachrichten R3 KWeb_R4(300x150)_News

    Newsletter

    Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche täglich und/oder wöchentlich auf Ihrem Bildschirm.

    Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

    KI Polymerpreise

    KI Polymerpreise
    • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
    • Charts und Datentabellen
    • Preis-Indizes
    • Marktreports und Marktdaten
    Mehr Informationen
    KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
    © 1996-2019 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg