Evonik: Rückzug aus dem Polyphthalamid-Geschäft

13.05.2019

Der Standort in Witten (Foto: Evonik)Der Standort in Witten (Foto: Evonik)

Der Umbau bei Evonik (Essen) geht weiter. Nach der Abgabe der Methacrylat-Aktivitäten (MMA/PMMA) verkündet der Chemiekonzern nun den Rückzug aus dem Geschäft mit Polyphthalamid (PPA). Produktion und Vertrieb der hochtemperaturfesten Werkstoffe („Vestamid HT Plus") in Witten sollen bis zum Ende des ersten Quartals 2020 eingestellt werden. Den Mitarbeitern wird die Umsiedlung an den Standort Marl angeboten, wo das Unternehmen zurzeit die PA 12-Strecke massiv ausbaut.

„Mit der Neuordnung unseres Polyamid-Geschäfts konzentrieren wir unsere Produktions- und Innovationskraft auf Spezialmaterialien für zukunftsträchtige Anwendungen wie Leichtbau, additive Fertigung oder Composites“, erläutert Dr. Ralf Düssel, Leiter des Geschäftsgebiets High Performance Polymers, die Maßnahme.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.02.-31.12.2020_(300x150)

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2020 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg