Evonik: Verkauf des Methacrylat-Verbunds mit „Plexiglas"

07.03.2019

Der Essener Konzern konzentriert sich auf die Spezialchemie (Foto: Evonik)Der Essener Konzern konzentriert sich auf die Spezialchemie (Foto: Evonik)

Mit dem Verkauf der PMMA- und MMA-Aktivitäten treibt Evonik (Essen) den Konzernumbau voran. Das Essener Unternehmen gab bekannt, den Methacrylat-Verbund für 3 Mrd EUR an den Finanzinvestor Advent International (Boston, Massachusetts / USA) zu veräußern. Der Verkaufspreis entspricht dem 8,5-fachen Ebitda der betroffenen Aktivitäten.

Die Verkaufserlöse sollen zur Stärkung der Bilanzstruktur und dem Ausbau des margenstärkeren und weniger konjunkturabhängigen Spezialchemiegeschäfts dienen. Konkret eingesetzt werden die Mittel unter anderem zur Finanzierung der Übernahme von PeroxyChem und der Errichtung einer neuen Polyamid-12-Anlage in Marl. Evonik hatte das traditionsreiche Methacrylat-Geschäft – ehemals Röhm mit der prägenden Marke „Plexiglas" – bereits vor einem Jahr zur Disposition gestellt.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Verwandte Meldungen

Weitere Meldungen

mehr
KWeb Website Nachrichten R3 KWeb_Web_Nachrichten_R1_300x500 KWeb_R4(300x150)_News

Newsletter

Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche täglich und/oder wöchentlich auf Ihrem Bildschirm.

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2019 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg