Expert: Kunststoff-Mehrwegboxen statt Kartons für Elektronikfachhandel

10.12.2019

Die Expert-Gruppe setzt für den Warenversand an ihre Fachmärkte und Geschäfte ab sofort auf Kunststoff- Mehrwegbehälter (Foto: trans-o-flex) 

Die Expert-Gruppe setzt für den Warenversand an ihre Fachmärkte und Geschäfte ab sofort auf Kunststoff- Mehrwegbehälter (Foto: trans-o-flex)

Mehrweg statt Einweg – Kunststoff statt Karton: Nach acht Monaten Probezeit und 22.000 Testsendungen hat die Elektronikfachhandelsgruppe expert (Langenhagen) entschieden, Versandkartons für den Einmalgebrauch abzuschaffen und stattdessen eine Mehrweg-Versandlösung für die Waren zu nutzen. Ab sofort werden dafür die gemeinsam mit dem Logistikdienstleister trans-o-flex Express (Weinheim) entwickelten wiederverwendbaren Kunststoffboxen in zwei Größen verwendet – jeweils mit einem Deckel verschlossen, doppelt umreift und mit zwei Plomben gesichert.

Die Fachhandelsgruppe spart mit der Umstellung künftig 700.000 Einwegkartons jährlich, beschleunigt den Wareneingang bei den Händlern und senkt die Quote von Beschädigungen und Verlusten deutlich. Beim Umstieg war für expert neben der Umweltfreundlichkeit vor allem die gestiegene Qualität der Lieferung ausschlaggebend. Außerdem spart der E&E-Händler dadurch knapp 3.000 Manntage pro Jahr. Die stoßfesten Boxen wurden von der Schoeller Group (Pullach), einem der Gesellschafter von trans-o-flex, speziell für die Bedürfnisse beim Transport sensibler und hochwertiger Artikel entwickelt.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr

Newsletter

Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche täglich und/oder wöchentlich auf Ihrem Bildschirm.

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
© 1996-2020 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg