Gillette: Rasiererproduktion in Berlin wird neu ausgerichtet

13.02.2019

Geplant sind Umstrukturierungen in der Fertigung von Gillette-Rasierern (Foto: P&G)Geplant sind Umstrukturierungen in der Fertigung von Gillette-Rasierern (Foto: P&G)

Der Konsumgüterkonzern Procter & Gamble (P&G, Cincinnati, Ohio / USA) plant Umstrukturierungen für die Fertigung von „Gillette“-Rasierern. In dem Werk Berlin-Tempelhof sollen große Teile der Produktion der neuen „SkinGuard“-Rasierer – in den Rasierköpfen kommen auch Kunststoffe zum Einsatz – angesiedelt werden, wie ein Sprecher erklärte.

Die rückläufige Produktion der älteren „Mach3“-Rasierer hingegen werde im Zuge der Maßnahmen größtenteils nach Polen verlagert. Medienberichten zufolge sind davon 180 der rund 820 Jobs in Berlin-Tempelhof betroffen. Wie viele Stellen durch die „SkinGuard“-Produktion entstehen wurde nicht angegeben.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb Website Nachrichten R3 KWeb_R4(300x150)_News

Newsletter

Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche täglich und/oder wöchentlich auf Ihrem Bildschirm.

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2019 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg