Hexcel: Zusammenarbeit mit Arkema und Lavoisier Composites

04.04.2019

Unidirektional verstärkte Bänder mit PEKK-Matrix (Foto: Arkema)Unidirektional verstärkte Bänder mit PEKK-Matrix (Foto: Arkema)

Das gemeinsame Forschungslabor für thermoplastische Composites von Arkema (Colombes / Frankreich) und Hexcel (Stamford, Connecticut / USA) zur Entwicklung carbonfaserverstärkter PEKK-Materialien wird in Les Avenières zwischen Lyon und Genf eingerichtet. In den nächsten Wochen soll zunächst eine Pilotproduktion installiert werden, die voraussichtlich ab Herbst unidirektional mit Carbonfasern verstärkte Bänder (UD-Tapes) zu Testzwecken an erste Abnehmer liefern wird.

Gleichzeitig ist Hexcel eine Kooperation mit Lavoisier Composites (Chassieu / Frankreich) eingegangen. Grund ist der von Lavoisier entwickelte Recycling-Werkstoff „Carbonium" aus recycelten Kohlenstofffasern sowie Hochtemperatur-Epoxidharz.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.02.-31.12.2020_(300x150)

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2020 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg