Hexion: US-Harzhersteller verlässt Gläubigerschutz

08.07.2019

Epoxidharze zum Bau von Rotorblättern für Windkraftanlagen sind Teil des Hexion-Portfolios (Foto: Panthermedia/photographyMK)Epoxidharze zum Bau von Rotorblättern für Windkraftanlagen sind Teil des Hexion-Portfolios (Foto: Panthermedia/photographyMK)

Anfang Juli 2019 hat der Epoxid- und Polyesterharz-Erzeuger Hexion (Columbus, Ohio / USA) den Gläubigerschutz nach Kapitel 11 des US-Insolvenzrechts verlassen. Das Insolvenzgericht im US-Bundesstaat Delaware hatte den Restrukturierungsplan zuvor genehmigt. Die Produktion war während der drei Monate nicht betroffen.

Letzten Angaben zufolge wurde der Hexion-Schuldenberg von bisher 3,7 Mrd USD (gut 3,25 Mrd EUR) um 2 Mrd USD reduziert. Gleichzeitig erhielt das Unternehmen von Gläubigerseite – ebenfalls gegen Anteile – frisches Kapital in Höhe von 300 Mio USD, das laut CEO Craig A. Rogerson vornehmlich in die Entwicklung neuer Produkte investiert werden soll.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.02.-31.12.2020_(300x150)

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2020 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg