Ineos: Cumol-Anlage in Marl in Betrieb genommen

17.01.2024

3.000 t Stahlbau und 90 m hoch: die neue Cumolanlage von Ineos Phenol (Foto: CAC, Dirk Hanus)3.000 t Stahlbau und 90 m hoch: die neue Cumolanlage von Ineos Phenol (Foto: CAC, Dirk Hanus)

Mit mehr als zwei Jahren Verspätung hat Ineos Phenol (Rolle / Schweiz) seine Cumol-Anlage im Chemiepark von Marl in Betrieb genommen. Ursprünglich war die Fertigstellung für das dritte Quartal 2021 avisiert worden. Damit handelt es sich um die größte Cumol-Anlage in Europa. Ob die an dem Standort bereits bestehende Anlage ersetzt oder ergänzt werden soll, ist weiterhin unklar. Auch zur Höhe der Investitionen machte Ineos Phenol keine Angaben. 

Planung und Bau der neuen World-Scale-Anlage erfolgten in Zusammenarbeit mit der CAC Engineering (Chemnitz; ). Begonnen hatte der Bau im Oktober 2019. Bislang hatte Ineos Phenol größere Mengen Cumol von Olin (Clayton, Missouri / USA) aus deren Werk im niederländischen Terneuzen bezogen. Dabei war es bereits mehrfach zu Lieferengpässen gekommen, aufgrund derer Ineos seine Phenol- und Aceton-Produktion hatte drosseln müssen. 

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr

Aktuelle Stellenangebote für die Kunststoffindustrie

big bag

Thema "Force Majeure"

Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
Force Majeure in der Kunststoffindustrie

Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

Jetzt lesen
Radici

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen

Material-Datenbanken

Material-Datenbanken zu Kunststoffen und Additiven
Recherchieren Sie rund 150.000 technische Datenblätter aus den Bereichen Kunststoffe, Elastomere und Additive.

Alle Funktionen und Services der Material-Datenbanken sind kostenlos zugänglich. Kontaktieren Sie unverbindlich Lieferanten und bestellen Sie Muster zu tausenden Werkstoffen.

Technische Datenblätter Kunststoff
Technische Datenblätter Kunststoff-Additive
Aktuelle Materialangebote anzeigen
Kostenlos und unverbindlich registrieren
© 1996-2024 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg