Ineos: Kunststofferzeuger expandiert nach Saudi-Arabien

11.06.2019

Petrochemie-Standort Al Jubail in Saudi-Arabien (Foto: Ineos)Petrochemie-Standort Al Jubail in Saudi-Arabien (Foto: Ineos)

Der Chemiekonzern Ineos (Rolle / Schweiz) tilgt einen der letzten weißen Flecken von seiner Landkarte und investiert erstmals in ein Anlagenprojekt in Saudi-Arabien. Dort errichtet der Polyolefinerzeuger drei Anlagen im Komplex „Jubail 2“. Dazu unterzeichneten Ineos, Saudi Aramco (Riyadh / Saudi-Arabien) und Total (Paris / Frankreich) ein Memorandum of Understanding. Die Anlagen sollen im Jahr 2025 angefahren werden.

Sie sollen Teil des „Amiral"-Projektes sein, für das die beteiligten Unternehmen insgesamt rund 5 Mrd USD (4,4 Mrd EUR) investieren wollen. Dazu gehört eine ACN-Linie, die Ineos-Technologie verwenden soll. Die anderen beiden Anlagen sind eine für lineare Alphaolefine (LAO) – die unter anderem als Comonomere bei PE-LLD und PE-HD zum Einsatz kommen – und eine Polyalphaolefine-Anlage (PAO). PAO wird vornehmlich für Schmierstoffe verwendet.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb Website Nachrichten R3 KWeb_R4(300x150)_News

Newsletter

Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche täglich und/oder wöchentlich auf Ihrem Bildschirm.

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2019 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg