Jindal Films: Aus für Werke in den Niederlanden und den USA

11.04.2024

Hier laufen die Blasfolienanlagen noch: Produktion in Neunkirchen (Foto: Treofan)Hier laufen die Blasfolienanlagen noch: Produktion in Neunkirchen (Foto: Treofan)

Es läuft nicht rund beim indischen Folienhersteller Jindal Poly Films (JPFL, Neu-Delhi / Indien). Nachdem Umsatz und Ergebnisse schon im Geschäftsjahr 2022/23 (31.3.) teils erheblich eingebrochen waren, setzte sich die Entwicklung auch im gerade abgeschlossenen Geschäftsjahr 2023/24 fort. Die genauen Zahlen liegen zwar noch nicht vor. Doch schon jetzt kündigte die weltweite Nummer drei bei biaxial orientierten Polypropylen (BOPP)-Folien umfangreiche Sparmaßnahmen an – unter anderem in Europa und auch in den USA.

Das Unternehmen schließt zum 30. April 2024 nicht nur das Werk im niederländischen Kerkrade, sondern will demnächst auch die bisherige Nordamerika-Zentrale in LaGrange, Georgia dichtmachen. Das berichten jeweils die lokalen Medien. Jindal Poly Films selbst antwortete nicht auf mehrfache KI-Anfragen, und auch der Gouverneur von Georgia, Brian Kemp, hüllt sich in Schweigen. 

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr

Aktuelle Stellenangebote für die Kunststoffindustrie

grupa

Thema "Force Majeure"

Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
Force Majeure in der Kunststoffindustrie

Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

Jetzt lesen
Radici

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen

Material-Datenbanken

Material-Datenbanken zu Kunststoffen und Additiven
Recherchieren Sie rund 150.000 technische Datenblätter aus den Bereichen Kunststoffe, Elastomere und Additive.

Alle Funktionen und Services der Material-Datenbanken sind kostenlos zugänglich. Kontaktieren Sie unverbindlich Lieferanten und bestellen Sie Muster zu tausenden Werkstoffen.

Technische Datenblätter Kunststoff
Technische Datenblätter Kunststoff-Additive
Aktuelle Materialangebote anzeigen
Kostenlos und unverbindlich registrieren
© 1996-2024 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg