Kärcher: Einsatz von PA 6.6-Rezyklat in Strahlrohren

11.03.2019

Strahlrohre für Hochdruckreiniger fertigt Kärcher zum Teil aus Recycling-Polyamid (Foto: Kärcher)Strahlrohre für Hochdruckreiniger fertigt Kärcher zum Teil aus Recycling-Polyamid (Foto: Kärcher)

Der Produzent von Reinigungsgeräten und -maschinen um die Kerngesellschaft Alfred Kärcher SE & Co KG (Winnenden) hat einen Teil der Kunststoffverarbeitung auf Recycling-Polyamid von Solvay (Brüssel / Belgien) umgestellt. Das mit 30 Prozent Glasfasern verstärkte RE PA 6.6-Material stammt aus der 2016 in Betrieb genommenen Recycling-Anlage für Airbag-Gewebe im polnischen Gorzów.

Verarbeitet wird das „Technyl 4earth"-Rezyklat in der Fertigung von Strahlrohren für Hochdruckreiniger am Standort Obersontheim. Der Einsatz, der bislang auf den Produktbereich „Home & Garden" beschränkt ist, soll ausgeweitet werden. Über den Umfang hielt sich ein Kärcher-Sprecher auf Nachfrage allerdings bedeckt.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb Website Nachrichten R3 KWeb_Website_News_Platzierung1_Rang3_300x200 KWeb_R4(300x150)_News

Newsletter

Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche täglich und/oder wöchentlich auf Ihrem Bildschirm.

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2019 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg