McDonald´s: Weniger Kunststoff bei Dessertverpackungen

09.07.2019

Ab 2020 wird McFlurry-Dessert in Deutschland ohne Plastikdeckel und Plastiklöffel angeboten (Foto: McDonald’s)Ab 2020 wird McFlurry-Dessert in Deutschland ohne Plastikdeckel und Plastiklöffel angeboten (Foto: McDonald’s)

Beim konzernweiten Fahrplan zur Reduzierung von Kunststoff- und Verpackungsmüll geht McDonald’s Deutschland (München) über die gesetzlichen Vorgaben der europäischen Einwegplastik-Direktive hinaus. Bereits ab 2020 soll das Dessertprodukt „McFlurry" deutschlandweit ohne Kunststoffdeckel und -löffel verkauft werden. Stattdessen will die Fast-Food-Kette „nachhaltigere Verpackungen" anbieten. Auch der „McSundae" soll künftig mit alternativen Lösungen serviert werden. Bei den Milchmixgetränken fiel die Wahl auf Papierbecher, die sonstige Materialauswahl steht noch aus.

Bereits in diesem Jahr werden Plastikhalter der Luftballons abgeschafft, und Tests mit Mehrwegbechern für To-go-Getränke („Recup"-Becher-Pfandsystem für Heißgetränke) werden kontinuierlich ausgeweitet. Unter dem Strich erwartet McDonald’s im Dessertbereich nach der Umstellung Einsparungen von rund 1.000 t Kunststoff pro Jahr in Deutschland.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.02.-31.12.2020_(300x150)

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2020 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg