Profol: Neues Werk für Organobleche am Standort Greiz

23.07.2019

Ansicht des neuen Werks in Greiz (Abb: Profol)Ansicht des neuen Werks in Greiz (Abb: Profol)

Für die Produktion von Organoblechen der neuen Marke „Progano“ errichtet Profol Kunststoffe GmbH (Halfing) ein neues Werk am thüringischen Standort Greiz. Die geplante Produktionsstätte soll im Herbst 2019 mit einer Kapazität von 20.000 jato den Betrieb aufnehmen, wie das Unternehmen mitteilt. Zusätzlich werden an dem Standort UD-Tapes produziert. Die Belegschaft wächst um 45 Mitarbeiter, in das neue Werk investiert Profol mehr als 40 Mio EUR.

Bei den „Progano“-Organblechen handelt es sich um ein neues Hybridmaterial aus bis zu 72 Prozent Glasfaser und einer Polypropylen-Matrix. Der recycelbare Werkstoff ist den Herstellerangaben zufolge 30 Prozent leichter als Aluminium, hat eine ähnliche Festigkeit wie Stahl und kann als Halbzeug durch thermisches Umformen sowie durch Spritzgießen verarbeitet werden.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb Website Nachrichten R3 KWeb_Website_News_Platzierung1_Rang2_300x200 (K2019) KWeb_Web_Nachrichten_R1_300x500_September/Oktober KWeb_R4(300x150)_News

Newsletter

Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche täglich und/oder wöchentlich auf Ihrem Bildschirm.

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.
KWeb_Startseite_R3_300x200

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2019 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg