REACH: ECHA setzt weitere Chemikalien auf die SVHC-Kandidatenliste

24.07.2019

Die Chemikalienbehörde in Helsinki hat weitere Kunststoff-Additive auf die REACH-Kandidatenliste gesetzt (Foto: ECHA)Die Chemikalienbehörde in Helsinki hat weitere Kunststoff-Additive auf die REACH-Kandidatenliste gesetzt (Foto: ECHA)

Am 16. Juli  hat die Europäische Chemikalienbehörde (ECHA, Helsinki / Finnland) vier weitere Stoffe – die alle in der Kunststoffindustrie zum Einsatz kommen – in die REACH-Vorschlagsliste für besonders besorgniserregende Substanzen (SVHC) aufgenommen. Laut ECHA gibt es bei den gelisteten Chemikalien besondere Bedenken hinsichtlich Reproduktionstoxizität, endokriner Störungen und anderer gesundheits- oder umweltkritischer Eigenschaften.

Die neu in der Kandidatenliste erfassten Stoffe sind: 2-Methoxyethylacetat (Lösungsmittel), Tris(nonylphenyl)phosphit (TNPP; Einsatz überwiegend als Antioxidant bei der Polymerherstellung) sowie 2,3,3,3-Tetrafluor-2-(heptafluorpropoxy)-Propionsäure (HFPO-DA; Prozesshilfe bei der Herstellung von Fluorkunststoffen) und 4-tert-Butylphenol (Einsatz zum Beispiel in Polymeren oder in Lack- und Beschichtungsprodukten). Die REACH-Kandidatenliste enthält jetzt 201 Einträge.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Website_Nachrichten_R1_300x500_01.03-30.06.2020 KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.02.-31.12.2020_(300x150)

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2020 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg