Rehau: Tessenderlo erwirbt Rohrwerk in Frankreich

10.01.2020

Das Werk in La Chapelle-Saint-Ursin (Foto: Tessenderlo)Das Werk in La Chapelle-Saint-Ursin (Foto: Tessenderlo)

Aufatmen bei den verbliebenen 75 Mitarbeitern des Werks von Rehau (Rehau) in französischen in La Chapelle-Saint-Ursin: Die Produktionsstätte für Abwasser-, Heizungs- und Telekommunikationsrohre, die der Kunststoffkonzern bis zur Jahresmitte eigentlich schließen wollte, hat mit der Tessenderlo Group (Brüssel / Belgien) einen Käufer gefunden.

Die Belgier haben vor, die Produktionseinheit in die Tochtergesellschaft Dyka zu integrieren und sämtliche Mitarbeiter zu übernehmen. Die Transaktion soll bis zum 1. Mai über die Bühne gehen, die Marketing- und Vertriebsaktivitäten bereits zum 1. März auf Dyka übergehen. Als Rehau im September 2019 die Schließungspläne für La Chapelle-Saint-Ursin verkündete, hatte das Werk dem Vernehmen nach noch 134 Beschäftigte.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.02.-31.12.2020_(300x150)

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2020 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg