Remondis: Chemisches Kunststoffrecycling mit Neste

31.10.2019

Neste VP Renewable Polymers and Chemicals Mercedes Alonso und Remondis-Geschäftsführer Jürgen Ephan (Foto: Neste)Neste VP Renewable Polymers and Chemicals Mercedes Alonso und Remondis-Geschäftsführer Jürgen Ephan (Foto: Neste)

Der finnische Raffineriebetreiber Neste (Espoo) und der Recyclingdienstleister Remondis (Lünen) haben eine Entwicklungs­partnerschaft für das chemische Recycling von Kunststoffabfällen vereinbart. Die beiden Unternehmen wollen diese Verwertungsmethode gemeinsam vorantreiben mit dem Ziel, große Kapazitäten für die Verarbeitung von Kunststoffmüll aufzubauen.

Das Projekt soll die Kompetenzen von Remondis in der Abfallsammlung und -trennung mit dem Know-How von Neste in der Ölraffinierung und der Verarbeitung qualitativ minderwertiger Abfälle und Reststoffe vereinen. Später sollen dann weitere Unternehmen entlang der Wertschöpfungskette der Initiative beitreten und das chemische Re­cycling ergänzen. „Um chemisches Recycling im industriellen Maßstab zu etablieren, müssen Recycling- und Chemie­branche eng zusammenarbeiten", erklärt Jürgen Ephan, Chef von Remondis Recycling.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb Website Nachrichten R3 KWeb_Website_News_Platzierung1_Rang3_300x200 KWeb_R4(300x150)_News

Newsletter

Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche täglich und/oder wöchentlich auf Ihrem Bildschirm.

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2019 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg