Repsol: Beteiligung an 3D-Druck-Startup

28.03.2019

Das Filament ,,FilaflexDas Filament ,,Filaflex" ist ein TPU auf PUR-Basis (Foto: Recreus)

Der spanische Chemiekonzern Repsol (Madrid) übernimmt 17 Prozent des auf elastische Filamente spezialisierten Recreus (Elda / Spanien). Das erst im Jahr 2013 gegründete Unternehmen stellt die Werkstoffe zum Teil selbst her und vertreibt auch Komponenten für 3D-Druck-Geräte.

Repsol verspricht sich von der Beteiligung, die eigene Entwicklung von Kunststoffen für die additive Fertigung zu beschleunigen. Recreus arbeitet derzeit mit Partnern aus der Orthopädie- sowie Textilbranche zusammen, um die Filamente auf die dortigen Anforderungen auszurichten.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb Website Nachrichten R3 KWeb_R4(300x150)_News

Newsletter

Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche täglich und/oder wöchentlich auf Ihrem Bildschirm.

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2019 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg