Sabic: Petrochemiekonzern strukturiert vorsichtig um

13.01.2020

Sabic-Zentrale in Riyadh (Foto: Sabic)Sabic-Zentrale in Riyadh (Foto: Sabic)

Drei Kunststoff-Subeinheiten will Sabic (Riyadh / Saudi Arabien) in nächster Zeit auflösen und in andere Tochterunternehmen integrieren. Das meldete der saudische Kunststoff- und Petrochemiekonzern in einer Nachricht an der Riyadher Börse Tadawul. Dabei handelt es sich um die Sabic Industrial Catalysts, die Saudi Carbon Fiber sowie die Saudi Japanese Acrylonitrile.

Ein Ausstieg aus den jeweiligen Aktivitäten sei aber nicht geplant, betonte Sabic. Die Maßnahme ist offenbar Teil einer größer angelegten Umstrukturierung im Konzern, zu der es aber keine weiteren Details gab. Auswirkungen auf die Gewinnzahlen soll das Vorgehen nicht haben. Im dritten Quartal 2019 sank der Konzern-Nettogewinn um 86 Prozent auf 830 Mio SAR (rund 200 Mio EUR).

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_R4(300x150)_News

Newsletter

Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche täglich und/oder wöchentlich auf Ihrem Bildschirm.

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
© 1996-2020 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg