Schock-Gruppe: Profilhersteller beantragt die Insolvenz

04.07.2019

Das Unternehmen stellt unter anderem Scannerprofile aus PET her (Foto: Schock)Das Unternehmen stellt unter anderem Scannerprofile aus PET her (Foto: Schock)

Der starke Preisdruck am Markt für Kunststoffprofile, Altverbindlichkeiten und hohe Kosten interner Restrukturierungsmaßnahmen haben die Schock-Gruppe (Lorch) in Schieflage gebracht. Rückläufige Umsätze führten dazu, dass nicht mehr ausreichend Liquidität zur Verfügung stand, sodass die Gruppe für ihre drei Gesellschaften die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens beantragt hat.

Für die Kerngesellschaft Schock Profilsysteme GmbH & Co KG bestellte das zuständige Amtsgericht Aalen am 28. Juni 2019 RA Dr. Holger Leichtle von der Kanzlei Schultze & Braun (Achern) zum vorläufigen Insolvenzverwalter. Von der gleichen Kanzlei wurden RA Sebastian Krapohl vorläufiger Insolvenzverwalter für die MS Profiltechnik GmbH (Lorch) und RA Holger Blümle für die Schock Verwaltungs GmbH (Lorch). „Wir halten den Geschäftsbetrieb in allen Gesellschaften ungeachtet der Insolvenzanträge in vollem Umfang aufrecht“, betont Leichtle.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb Website Nachrichten R3 KWeb_Website_News_Platzierung1_Rang2_300x200 (K2019) KWeb_Web_Nachrichten_R1_300x500_September/Oktober KWeb_R4(300x150)_News

Newsletter

Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche täglich und/oder wöchentlich auf Ihrem Bildschirm.

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2019 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg