Solvay: Ausbau bei PEEK-Rohstoff Hydrochinon in Frankreich

11.04.2019

Hydrochinon-Anlage in Louisiana (Foto: Solvay)Hydrochinon-Anlage in Louisiana (Foto: Solvay)

Im französischen Saint-Fons plant Solvay (Brüssel / Belgien) bis Mitte 2019 den Ausbau der Kapazität für Hydrochinon. Die Chemikalie ist neben dem Einsatz in der Aromenherstellung wesentlicher Rohstoff für die Erzeugung von Polyetherketonen (PEK).

Solvay verfügt derzeit über drei Anlagen weltweit – außer in Saint-Fons auch im US-amerikanischen Baton Rouge, Louisiana, sowie in Zhengjiang in der chinesischen Provinz Jiangsu. Letztere wurde 2018 ebenfalls vergrößert. Kapazitäten nannten die Belgier auf Nachfrage nicht. Solvay nutzt Hydrochinon für die Erzeugung von PEEK in Werken in den USA und Indien. 

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Verwandte Meldungen

Weitere Meldungen

mehr
KWeb Website Nachrichten R3 KWeb_Web_Nachrichten_R1_300x500 KWeb_R4(300x150)_News

Newsletter

Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche täglich und/oder wöchentlich auf Ihrem Bildschirm.

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2019 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg