Solvay: CEO Clamadieu verabschiedet sich mit mäßigem Umsatzwachstum

06.03.2019

Die Solvay-Zentrale in Brüssel (Foto: Solvay)Die Solvay-Zentrale in Brüssel (Foto: Solvay)

Der Nettoumsatz des Chemiekonzerns Solvay (Brüssel / Belgien) stieg im Geschäftsjahr 2018 nur um 1,3 Prozent auf 10,3 Mrd EUR. Das Ebitda blieb mit 2,2 Mrd EUR auf dem Vorjahreswert hängen. Insbesondere Währungseffekte verhinderten ein stärkeres Wachstum. Andererseits gelang es dem Unternehmen, Preissteigerungen durchzusetzen und die Verkaufsmengen zu erhöhen.

Die Absatzmengen stiegen insgesamt um 3,3 Prozent. Daran hatte das Segment „Advanced Materials" den größten Anteil, das von der hohen Nachfrage nach Kunststoffen und Composites aus der Luftfahrt- und Automobilindustrie sowie der Medizintechnik profitierte. Die um insgesamt 2,2 Prozent gestiegenen Preise wurden vor allem durch gestiegene Rohstoffkosten verursacht und wirkten sich daher nur marginal auf das Ergebnis aus.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb Website Nachrichten R3 KWeb_Website_News_Platzierung1_Rang3_300x200 KWeb_R4(300x150)_News

Newsletter

Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche täglich und/oder wöchentlich auf Ihrem Bildschirm.

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2019 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg