Trinseo/Fernholz: Entwicklung von Polystyrol mit Rezyklatanteil

20.12.2019

Thermogeformter Joghurtbecher aus Polystyrol (Foto: Fernholz)Thermogeformter Joghurtbecher aus Polystyrol (Foto: Fernholz)

Der Styrolkunststofferzeuger Trinseo (Berwyn, Pennsylvania / USA) und der Verpackungshersteller Fernholz (Meinerzhagen) wollen gemeinsam ein Polystyrol entwickeln, das zu 25 Prozent auf Materialien aus dem chemischen Recycling basiert. Die Partner gehen davon aus, dass der Werkstoff Mitte 2020 zur Marktreife gelangt. „Polystyrol ist ein wichtiges Material bei der Herstellung von Form-Fill-Seal-Verpackungen, die für Molkereiprodukte stark genutzt werden“, erklärt Uwe Fernholz, Geschäftsführer des gleichnamigen Unternehmens.

Auf der Kunststoffmesse „K 2019” im Oktober hatte Trinseo angekündigt, Kunden aus dem Verpackungssektor bis Ende 2025 ein PS mit einem Rezyklatantail von 30 Prozent anzubieten.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.02.-31.12.2020_(300x150)

Newsletter

Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche täglich und/oder wöchentlich auf Ihrem Bildschirm.

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2020 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg