Tupperware: Umsatzeinbruch, Bilanzprobleme, Gewinnwarnung

05.03.2020

Die Party-Stimmung scheint vorbei zu sein (Foto: Tupperware)Die Party-Stimmung scheint vorbei zu sein (Foto: Tupperware)

Der US-amerikanische Hersteller von Kunststoff-Haushaltsartikeln Tupperware Brands (Orlando, Florida / USA) taumelt gewaltig: Das fast 75 Jahre alte Unternehmen, dessen Firmenname als Synonym für Direktvertrieb in heimischen Wohnzimmern steht, gab zuletzt eine Gewinnwarnung aus und verschob die Veröffentlichung des 2019er Geschäftsberichts wegen Ungereimtheiten bei der Bilanzierung des Beauty-Geschäfts „Fuller Mexico“. Der Aktienkurs ist mit unter 3 USD nur noch ein Schatten seiner selbst.

Vorläufigen Angaben zufolge sank der Umsatz 2019 im Vergleich zum Vorjahr um 12 bis 14 Prozent. Das würde in absoluten Zahlen, ausgehend von den 2,07 Mrd USD im Vorjahr, etwa 1,8 Mrd USD (gut 1,6 Mrd EUR) bedeuten. Die Prognosen für 2020 sehen ähnlich düster aus. Nicht besser dürften die Zahlen der Tupperware Deutschland aussehen: 2018 (aktuellere Zahlen liegen aktuell nicht vor) sanken die Umsatzerlöse um 24 Prozent.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.02.-31.12.2020_(300x150) KWEB_WEB_Startseite Nachrichten_R1_300x500_09-10/2020

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2020 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg