Werner & Mertz: Inhouse-Flaschenfertigung mit Alpla

05.06.2019

Reinhard Schneider, Inhaber Werner & Mertz, und Günther Lehner, Inhaber Alpla, geben den offiziellen Startschuss zur Produktion in der „L8“ in Mainz (Foto: Werner & Mertz)Reinhard Schneider, Inhaber Werner & Mertz, und Günther Lehner, Inhaber Alpla, geben den offiziellen Startschuss zur Produktion in der „L8“ in Mainz (Foto: Werner & Mertz)

Als größte Einzelinvestition in der Firmengeschichte bezeichnet das Reinigungsmittelunternehmen Werner & Mertz (Mainz) den Bau eines neuen Produktionsgebäudes am Stammsitz. Gemäß der Firmenphilosophie zeichne sich der 30 Mio EUR teure Neubau durch ein anspruchsvolles Nachhaltigkeitskonzept aus, heißt es aus Mainz. Der Umsatz der Marke „Frosch" stieg von 2016 bis 2018 um 21 Prozent, der Marktanteil um 14 Prozent. Der Gesamtumsatz der Werner & Mertz Gruppe betrug im letzten Jahr 399 Mio EUR.

Eine erste zusätzliche Produktionslinie ist bereits in Betrieb, in der Endausbaustufe soll die Frosch-Produktion verdoppelt werden. Einher geht die Expansion mit der Inhouse-Fertigung der transparenten Frosch-Flaschen aus 100 Prozent RE PET durch den Verpackungshersteller Alpla (Hard / Österreich), der bereits seit vielen Jahren auf dem Werksgelände produzierte. „Mit dem Bau des neuen Produktionszentrums schaffen wir die größte Rezyklat-Flaschenfertigung der Welt“, erklärt Werner & Mertz-Inhaber Reinhard Schneider.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb Website Nachrichten R3 KWeb_R4(300x150)_News

Newsletter

Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche täglich und/oder wöchentlich auf Ihrem Bildschirm.

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2019 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg