Composites: Harzpreise geben nach

10.12.2018

Mit deutlicher Verzögerung zu Styrol waren im November erste Abschläge bei den mittelreaktiven Orthoharzen zu sehen. Im Durchschnitt verlor die Notierung 35 EUR/t. Mehrere ungeplante Ausfälle und Umstellungen bei den beiden anderen Vorprodukten Phthalsäureanhydrid (PSA) und Maleinsäureanhydrid (MSA) in Europa drückten auf deren Verfügbarkeit. Angesichts schwacher Nachfrage kam es hier aber nur zu leichten Aufschlägen. Die Nachfrage blieb für die Jahreszeit schwach, insbesondere aus dem Automobilbau. Die übrigen Branchen halten sich weitgehend stabil. Glasfaserprodukte zeigten kaum Bewegung. Dies berichtet der Branchendienst Kunststoff Information (KI, Bad Homburg) im aktuellen Online-Report.

Als Folge des Einbruchs beim Hauptvorprodukt Styrol, das seit September fast 400 EUR/t verloren hat, dürfte es für die Harze weiter abwärts gehen. Bislang ist noch nicht einmal die Hälfte des Vorprodukt-Abschlags eingepreist.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_Nachrichten_R1_300x500 KWeb Website Nachrichten R3 KWeb_Website_News_Platzierung1_Rang3_300x200 KWeb_R4(300x150)_News

Newsletter

Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche täglich und/oder wöchentlich auf Ihrem Bildschirm.

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2019 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg